aromapflege_1

Aromapflege

Schon seit jeher hat sich der Mensch die Produkte der Natur zu medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Zwecken zu Nutze gemacht. Die Aromapflege greift auf dieses Konzept der “natürlichen Apotheke” zurück. Ihr Ziel ist es, mit Hilfe verschiedenster ätherischer Öle die Gesundheit des Menschen zu erhalten und etwaige Beschwerden zu lindern.

Die Aromapflege ist keine medizinische Behandlung, sondern muss vielmehr als eine begleitende Maßnahme verstanden werden. Ihr Ziel ist es, ausgleichend und harmonisierend auf den Patienten einzuwirken und seinen Gesundheitszustand zu stabilisieren bzw. seinen Genesungsfortschritt zu beschleunigen. Die ätherischen Öle, die über die Haut und Schleimhaut sowie über den Geruchssinn aufgenommen werden, wirken dabei nicht nur symptomatisch: Sie tragen dazu bei, die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers anzuregen und ein inneres Ungleichgewicht, wie es sich etwa bei einer Krankheit äußert, wieder ins Lot zu bringen. Sie kommen bei der Körperpflege, als Raumbeduftung, als Einreibungen und Massagen sowie als Wickel und Auflagen zum Einsatz.