1-900_2

Diagnostik & Therapie

Endoskopie

Bei einer Endoskopie wird die Untersuchung des oberen Verdauungstrakts (Gastroskopie) von der des unteren Verdauungstrakts (Koloskopie) unterschieden. Die Koloskopie wird auch  „Darmspiegelung“ genannt. Eine Endoskopie wird sowohl bei der Befunderhebung als auch bei Kontrolluntersuchungen nach einer Operation vorgenommen. Dabei wird ein biegsames Instrument in den Verdauungstrakt eingeführt. Eine Kamera und bildgebende Verfahren machen die Speiseröhre, Magen, Zwölffinger-, Dünn- und/oder Dickdarm so von innen sichtbar. Sofern der Patient es wünscht, kann er die Untersuchung auf dem Monitor mitverfolgen.

Eine Endoskopie kann (muss aber nicht zwingend) beim Patienten Schmerzen hervorrufen. Um die Untersuchung so angenehm wie möglich zu machen, bieten wir die Untersuchung auch in einer Kurznarkose an. Seit Frühjahr 2014 haben wir eine neue hochmoderne Endoskopieanlage mit HD-Technik und digitaler Bildverarbeitung.

Innere Medizin

k-DSC_9151

Herr Siedhoff, unser Internist, deckt das gesamte Spektrum der Inneren Medizin ab und trägt durch Beratung und Mitbehandlung zur optimalen Beurteilung der Erkrankung und des Gesundheitszustands sowie zum Therapieerfolg bei.

Im Bereich der Diagnostik kommt dabei an der Chirurgischen Klinik Seefeld die Ultraschalluntersuchung von Bauch (Abdomen-Sonografie), Herz (Echokardiografie) und Schilddrüse, das Elektrokardiogramm (EKG) sowie die Lungen- und Labordiagnostik zum Einsatz.

Auch im Rahmen einer Therapie kann unser Internist tätig werden. Hierbei reicht das angebotene Spektrum von der OP-Vorbereitung über der Beurteilung der OP-Fähigkeit bis hin z.B. zur Blutdruck- und Diabetes-Einstellung.

Konventionelle Röntgendiagnostik

k-DSC_8999

Die Chirurgische Klinik Seefeld arbeitet heute mit modernster digitaler Technik. Herkömmliche Röntgenbilder werden nur noch in Ausnahmefällen erstellt. Der große Vorteil: Die hochwertigen Röntgenbilder stehen über das klinikinterne Netzwerk zu jeder Zeit und überall zur Verfügung und können schnell und problemlos auf den Monitoren in den OP-Sälen oder den einzelnen Stationen abgerufen werden. Auch ein Austausch mit anderen Krankenhäusern ist bei Bedarf über unsere Datenleitung möglich.

Ein weiterer willkommener Vorteil unserer digitalen Röntgenanlage: Mit der Entwicklung entfallen auch die hierfür notwendigen Chemikalien – somit wird die Umwelt weniger belastet.

Computertomographie

CT der Chirurgischen Klink SeefeldZur Diagnostik nutzt die Chirurgische Klinik Seefeld auch die so genannte Computertomografie (CT) in ihrer Radiologischen Abteilung.

Die Computertomographie ist ein bildgebendes Verfahren in der Radiologie. Dabei werden aus verschiedenen Richtungen Röntgenaufnahmen erstellt und aus den Rohdaten mithilfe eines Computers so genannte Schnittbilder erzeugt. Die so erzeugten Bilder bieten im Gegensatz zu einer normalen Röntgenaufnahme eine überlagerungsfreie Darstellung der Körperstrukturen. Außerdem können Gewebearten mit unterscheidender Schwächung für Röntgenstrahlung dargestellt werden.

Mehr Informationen zum radiologischen Team und der modernen Geräteausstattung finden Sie unter
www.radiologie-herrsching.de